girl-2786277_1920

Zukunftsangst

Zukunftsangst: Wenn Sorgen krank machen

Was wird morgen sein? Was wäre, wenn? Dies sind Fragen, welche sich viele stellen, die in ständiger Sorge um ihre Zukunft leben. Manchmal gibt es Gründe dafür. Zum Beispiel, wenn der Arbeitsplatz unsicher ist oder sich eine Krankheit mit dramatischem Verlauf einschleicht.

Ereignen sich Gefahrensituationen im Hier und jetzt, reagiert Ihr Gehirn entsprechend und baut einen Schutzmechanismus auf. Sie müssen reagieren und sehen sich womöglich großen, Nervenraubenden Herausforderungen gegenüber. In gefährlichen Situationen kann sich auch Angst einstellen. Diese klingt aber ab, sobald die Gefahr vorüber ist.   

Anders sieht es mit Ereignissen aus, die noch in der Zukunft liegen. Sie könnten vielleicht irgendwann eintreten. Müssen aber nicht. Vor solchen Dingen brauchen Sie sich noch nicht zu schützen. Denn was nicht da ist, kann Ihr Leben nicht beeinträchtigen.

Tun Sie es trotzdem? Liegen Sie ständig auf der Lauer nach Dingen, die sich irgendwann ereignen könnten und vor denen Sie Angst haben? Wenn dem so ist, Werden Sie wahrscheinlich von einer Zukunftsangst gepackt, gegen die Sie unbedingt etwas unternehmen sollten.

Die Warum-Frage ist schnell beantwortet: Wie auch bei anderen Ängsten kann Ignoranz ab einem gewissen Stadium gefährlich werden. Ängste können uns irgendwann vollkommen beherrschen und unseren Lebenslauf bestimmen. Gehen Sie stets vom Schlimmsten aus und geraten in Panik, wenn Sie sich Ihre Zukunft vorstellen, ist das schon geschehen.

Wie entsteht Zukunftsangst?

Die Ursache für Zukunftsängste rührt meist aus einer oder mehreren negativen Erfahrungen her. Vielleicht haben Sie in Ihrer Kindheit negative Glaubenssätze aus dem Munde Ihrer Eltern geprägt. Es könnte sein, dass Sie dadurch gelernt haben, Ihre Umwelt mit stets wachen Augen zu betrachten und in den dunkelsten Farben zu sehen? Dies hat dazu geführt, dass Sie Ihrem Leben gegenüber negativ eingestellt sind. 

Zukunftsängste können sich auch durch ein geschwächtes Selbstvertrauen herausbilden. Wer sich selbst misstraut meint oft, den Herausforderungen des Lebens nicht gewachsen zu sein. Doch auch aus persönlichen Erfahrungen die Probleme verursachten kann sich Zukunftsangst entwickeln oder verstärken. Vor allem, wenn die Erfahrungen mit Chaos oder Leid verbunden waren.           

Wann sind Zukunftsängste krankhaft?

Wenn Sie die Angst nicht mehr in den Griff bekommen, sollten Sie hellhörig werden. Bei Menschen mit Zukunftsangst steht ständig eine Flagge auf Halbmast. Unentwegt befürchten sie, dass ihr Leben aus der Bahn gerät. Manche sogar, dass tödliche Gefahren auf sie zukommen könnten. Gehören Sie zu ihnen? Dann sollte dringend etwas dagegen getan werden. Folgende Merkmale signalisieren, dass Sie Hilfe benötigen:

  • Sie fürchten sich generell vor Veränderungen.
  • Sorgenvolle Gedanken beherrschen Sie so, dass Sie die Kontrolle darüber verlieren.
  • Sobald Sie an die Zukunft denken, spüren Sie in sich Anspannung und Nervosität.
  • Ungewissheit und Ruhelosigkeit machen Ihnen Angst.
  • Dieser Zustand hält schon mehrere Monate an und verschlimmert sich stetig.         

Wie kann ich Ihnen helfen?

Eine sehr wirksame Methode zur Bekämpfung von Zukunftsangst ist die Gesprächstherapie. In einem offenen und vertraulichen Gespräch kann ich auf Sie eingehen. Wir können gemeinsam alle denkwürdigen Situationen und Begebenheiten betrachten. Das hilft uns, ein gemeinsames Arbeitskonzept gegen die Angst zu erstellen.

Als Alternative kann ich Ihnen noch zwei andere Therapien mit guten Erfolgsquoten anbieten: die EioS-Therapie und die Hypnosetherapie. Während der EioS-Therapie arbeiten Sie aktiv mit und bieten letztendlich Ihrer Zukunftsangst selbst die Stirn. In der Hypnosetherapie lösen Sie mit mir gemeinsam Ihr Problem aus einer angenehmen Trance heraus.

Bevor wir mit einer Therapie beginnen, treffen wir uns aber erst einmal zu einem Vorgespräch in gemütlicher Atmosphäre. Wir wollen gemeinsam feststellen, welche Therapie am besten zu Ihnen passt. Denn Sie sollen sich bei mir wohl, sicher und geborgen fühlen. Nur wenn alles für Sie OK ist, kann ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen mir und Ihnen Zustandekommen.

Möchten Sie mir Ihre Sorgen und Ängste anvertrauen, damit ich Ihnen zu einem sorgenfreien Leben verhelfen kann? Dann tragen Sie sich in mein Kontaktformular ein, damit wir einen Sitzungstermin vereinbaren können. Ich freue mich, wenn Sie kommen.