stress-2883648_1920

Burnout-Stress-Ausgebrannt

Burnout: Folge von Arbeitsdruck

Burnout kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie ausgebrannt sein. In unserer modernen Arbeitswelt ist dieser Begriff allgegenwärtig geworden. Er bezeichnet ein Syndrom, was sich mittlerweile in allen Schichten der arbeitenden Bevölkerung ausgebreitet hat. Permanenter Stress und Hektik verursachen einen Arbeitsdruck, dem viele nicht mehr standhalten können.

Geht es Ihnen ebenso? Fühlen Sie sich ausgebrannt und leer? Vergleichen Sie sich mit einer Maschine? Haben Sie das Gefühl, nur noch zu funktionieren? Sind Ihre persönlichen Interessen in den Hintergrund gerückt? Dann hat es wahrscheinlich auch Sie erwischt. Keine Angst: Burnout ist besiegbar. Doch wie überall gilt: Je eher es erkannt wird, desto besser sind die Aussichten.

Wie entsteht Burnout?

Stellen Sie sich eine Taschenlampe vor, die mit einer langlebigen Batterie ausgestattet ist. Erst haben Sie ein wunderbares, helles Licht. Nach einiger Zeit wird es matt. Dann beginnt es zu flackern und erlischt schließlich, weil die Batterie leer ist. Genau so ausgebrannt und leer fühlen Sie sich im Endstadium eines Burnouts.

Es dauert oft Jahre, bis die ersten Symptome auftreten. Nach und nach macht sich körperliche und geistige Erschöpfung breit. Irgendwann geht nichts mehr. Die Hauptursache ist Stress, der am Arbeitsplatz entsteht und sich auch auf das Privatleben auswirkt. Am Ende können Sie die leichtesten Aufgaben nicht mehr bewältigen.

Es geht nicht um gelegentlichen Stress, der wieder abflaut und manchmal auch positiver Natur ist. Ich spreche von einem negativen, chronischen Stress. Er beeinflusst Ihren Alltag im hohen Maße und die Eigenmotivation kostet unverhältnismäßig viel Kraft. Irgendwann fühlen Sie sich der Situation nicht mehr gewachsen und geben auf.

Im Anfangsstadium können Sie noch eine Bremse ziehen, um nicht weiter hineinzustürzen. Denken Sie darüber nach, welcher Aufgaben Sie sich entledigen können. Denn Sie sind nur ein Mensch, keine Maschine. Sie wollen leben, nicht funktionieren.

Burnout: Wie geht es weiter?

In der ersten Zeit waren Sie nur überarbeitet und zuweilen unpässlich. Doch jetzt sind Sie oft krankgeschrieben. Irgendwann spüren Sie, dass es kein Zurück mehr gibt. Aus Stress wird Leere und Hoffnungslosigkeit. Sie sehen in Ihrem Leben keinen Sinn mehr. Wenn es soweit ist, brauchen Sie dringend professionelle Hilfe.

Wie kann ich Ihnen jetzt helfen?

Sie brauchen eine Therapie, die Ihnen hilft abzuschalten. Das wichtigste ist jetzt, dass Sie sich entspannen und von allem Ballast befreit werden. In einem persönlichen Gespräch werden wir gemeinsam einen Therapieplan für Sie erstellen. Sie werden sich erholen und wieder zu sich selbst finden. Dann müssen wir herausfinden, was zur Überforderung und völligen Erschöpfung geführt hat. Anschließend verwandeln wir Lustlosigkeit und Leere in Lebensfreude. Druck, Hetze und Stress in neue Energie.

Entspricht das Ihren Vorstellungen? Dann haben Sie schon bald jemanden, dem Sie Ihr Vertrauen entgegenbringen können. Bitte rufen Sie mich an, damit wir einen Sitzungstermin vereinbaren können. Ich freue mich auf Ihre Anfrage.