Angst vor Operationen

Angst vor Operationen – Was können Sie tun?

Angst vor Operationen und ähnlichen Eingriffen kennen viele Menschen. OP´s sind meist mit Risiken verbunden. Viele fürchten sich deshalb davor. Das ist aber nicht ungewöhnlich. Denn die Angst ist eine normale Schutzreaktion auf bedenkliche Informationen, welche unser Organismus empfangen hat. Da sind diese aufrührenden Gedanken: „Wie bekommt mir die Narkose? Werde ich mit Schmerzen aufwachen? Überstehe ich das überhaupt? Und was, wenn nicht alles glatt gelaufen ist? Gibt es wirklich keinen anderen Weg, mir zu helfen?“

Krankenhaus und OP

Schon der Gedanke ins Krankenhaus zu müssen, bereitet vielen Kopfschmerzen und Angst. Denn es fällt ihnen schwer, ihr Wohlergehen dem Krankenhauspersonal und den Ärzten anzuvertrauen, die ihnen meist fremd sind.

Bei vielen beschränkt sich die Angst nicht allein auf die Operation oder den Eingriff und die eventuell damit verbundenen Komplikationen. Sie fürchten sich auch vor der Narkose sowie unangenehmen bzw. schmerzhaften Behandlungen vor- und nachher. Die Angst vor Operationen und Behandlung kann aber auch durch schockierende Diagnosen ausgelöst werden.

Wie dem auch sei: wenn die Maßnahmen unumgänglich sind ist es wichtig, mit den damit verbundenen Ängsten umgehen zu lernen. Denn wer Angst vor einer Operation oder einem Eingriff hat und nichts zur Beruhigung unternimmt, verpasst womöglich wichtige Informationen zum Ablauf, weil er sich nicht konzentrieren kann. Dies führt dazu, dass der Patient nicht ausreichend darüber informiert ist, was mit ihm geschehen wird. Die Folge: Durch die entstandene Unsicherheit und Ungewissheit vergrößert sich seine Angst: Sie wird unkontrollierbar.

Was kann ich für Sie tun?

Wenn Sie Angst vor einer Operation oder einem Eingriff haben und diese Sie vollkommen in Beschlag genommen hat, brauchen Sie seelische und moralische Unterstützung. Denn wenn Sie sich deshalb dagegen entscheiden, wird das Ihren Zustand nicht verbessern, sondern möglicherweise noch verschlimmern. Ich kann Ihnen helfen, Ihrer Angstsituation Herr zu werden.

Im Rahmen einer Gesprächstherapie können Sie mir Ängste und Sorgen anvertrauen. Wenn Sie Ihrem Herzen und Ihrer Seele Luft gemacht haben, sprechen wir beide über Gegenmaßnahmen, mit denen Sie ruhiger und zuversichtlicher werden. Außerdem können wir miteinander über die Zustände sowie eventuelle Möglichkeiten zur Angstbekämpfung in Ihrem Krankenhaus reden.

Alternativ dazu kann ich Ihnen eine meiner Suggestionstherapien anbieten. Zur Wahl steht die Wachhypnose  und eine Hypnosetherapie die in einem Entspannungszustand, auch als Trance bekannt, durchgeführt wird. Welche für Sie wirklich geeignet ist, erörtern wir gemeinsam in einem Vorgespräch, was ich mit jedem Klienten führe. Es dient zum gegenseitigen Kennenlernen und schafft die Voraussetzungen für eine gute Vertrauensbasis.

Klingt das gut für Sie? Dann freue ich mich über Ihre Anfrage bezüglich eines Sitzungstermins. Hierfür steht Ihnen mein Kontaktformular zur Verfügung oder Sie rufen mich an um einen Termin zu vereinbaren.

Ich heisse Sie gern in meiner Praxis willkommen.

 

Weitere Lesetipps

Albträume überwinden

Tipps gegen Albträume

Tipps gegen Albträume gibt es viele, doch welche helfen tatsächlich? Woran liegt es überhaupt, wenn jemand häufig schlecht träumt? Fast jeder von uns kennt das

Weiterlesen »
Höhenangst

Höhenangst bekämpfen

Höhenangst: Angst vor Höhen oder Abgründen  Höhenangst ist vielen Menschen ein gut bekannter, ständiger Begleiter: Ob Leiter, Hügel, Berg oder Aussichtsturm – es geht einem

Weiterlesen »
Scroll to Top